Sölkpass

Drucken

Routenplaner

Motivbeschreibung

Bereits vor über 3200 Jahren nutzten die Menschen den Sölkpass um Getreide, Wein oder Salz nach Nord und Süd zu transportieren. Der Pass verbindet das Ennstal mit dem Murtal und ist mit 1.788 m Seehöhe die höchst gelegene Passtrasse der Steiermark.Im Wandel der Zeit verlor der Sölkpass als Handelsstrasse an Bedeutung. Heute verbindet er nicht nur zwei Täler miteinander, sondern zählt aufgrund seiner Ursprünglichkeit zu den Juwelen des Naturparks. Das Vorkommen seltener Pflanzen, wunderschöne Wanderungen auf die umgebenden Gipfel und einladende Almhütten machen aus ihm ein begehrtes Ausflugsziel.
Archäologische Untersuchungen im Jahr 2000 haben Erstaunliches zu Tage gebracht: sie stießen auf die älteste Brandopferstätte der Steiermark. Dass nach der Bronzezeit auch die Römer den Pass nutzten und ihre Güter entlang des Säumerwegs über den Pass transportierten, steht außer Zweifel.
Dem florierenden Handel im Mittelalter ist es zu verdanken, dass sich vor 1000 Jahren Menschen im Großen Sölktal nieder gelassen haben. Die Ortschaft St. Nikolai wurde sogar nach dem Schutzpatron der Handelsleute „San Nicola“ benannt. Noch heute machen sich Pferdetracks entlang des Säumerpfads auf den Weg zum Sölkpass. Eine Messe und Köstlichkeiten der Bäuerinnen aus dem Mur- und Sölktal laden jedes Jahr im Juli zum bekannten Säumerfest.
Seit 1959 führt eine mit Autos befahrbare Straße über den Sölkpass. Im Pflanzenschutzgebiet kann der Naturliebhaber von Juni bis Juli ein Mosaik aus Almrausch und Gemsheide bewundern. Berganemone, Glockenblume, Enzian und Arnika bilden hier farbenprächtige Almwiesen. Ein Naturjuwel, das sich durch seine Ursprünglichkeit und Vielfalt hervorhebt! Auf der Anhöhe des Sölktales, am Sölkpass, befindet sich die kleine, aber sehenswerte Sölkpasskapelle.
Der Pass ist nur in den Sommermonaten von Mai bis Oktober befahrbar. Schneefall am Paß auch im Sommer möglich!

Kategorien:

Berge, Infrastruktur

Details:

Panoramastrassen

Weitere Informationen

Verfügbarkeit:
Mai bis Oktober


Parkplätze und weitere Stellflächen:
Vorhanden (bei Kaltenbachkehre und Sölkpaßkircherl)

Kontakt

Motivadresse:
Sölkpaß

Kontaktperson:

Naturpark Sölktäler
Stein an der Enns 107 
A-8961 Stein/Enns

T +43-3685-20 903 
F +43-3685-20 903-19

Homepage:
www.soelktaeler.at
www.naturparke.at/soelktaeler

E-Mail: