Altenberg an der Rax

Drucken

Routenplaner

Motivbeschreibung

Die erste schriftliche Erwähnung Altenbergs in lateinischer Sprache (aniquus mons) finden wir in einer Urkunde aus dem Jahre 1327. Der wirtschaftliche Aufschwung, den der Ort durch das Bergwerk im vorigen Jahrhundert erfuhr, schlug sich in einer Zunahme der Bevölkerung von ca. 300 auf über 800 nieder. In diese Zeit fällt auch die Errichtung einer zunächst ein-, später zweiklassigen Volksschule (1879).


In den Jahren 1892 und 1893 wurde das Bergwerk in Altenberg aufgelassen. Zeugen des einstigen Bergwerkbetriebes sind heute noch das Grubenhaus, bewaldete Schutthalden, der Name "Knappendorf" für den nordöstlichen Ortsteil und der mächtige Erzbrocken auf dem Kriegerdenkmal, der ürsprünglich für die Weltausstellung in Paris bestimmt war. Aufgrund seiner reizvollen Lage zwischen Rax und Schneealpe, der sich auf das Befinden der Menschen günstig auswirkenden Höhenlage von 800 Metern und nicht zuletzt wegen des Fehlens jeglichen Durchzugsverkehrs wurde Altenberg im Jahre 1976 das Prädikat "Erhohlungsdorf" zuerkannt. Gepflegte Dorfansichten mit herrlichem Blumenschmuck, absolute Ruhelage in einem Sacktal mit schönen Talschlüssen. Im Winter Eiszentrum mit Eislaufplatz und Eiskletterturm im Zentrum.

Kategorien:

Städte und Dörfer, Architektur alt, Landschaften

Details:

Naturparks, Dörfer

Weitere Informationen

Verfügbarkeit:
Ganzjährig


Erschließung:
Strom, Wasser, WC


Parkplätze und weitere Stellflächen:
Vorhanden

Kontakt

Motivadresse:
8691 Altenberg an der Rax

Kontaktperson:
Gemeinde Altenberg an der Rax
Altenberg 12
8691 Altenberg

Tel.: +43 (0) 3857/22 10

Homepage:
www.altenberg-rax.com

E-Mail: