TIESEL Margarethe


Wohnhaft in der Steiermark

Staatsangehörigkeit:

Österreich

Größe/Figur:

162 cm

Lebenslauf/Ausbildung:

1981-1983
Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Salzburg (Mozarteum)

 

REFERENZEN

Film/TV:

1983:
Hur und Heilig

Regie: Cornelia Schlingmann, Kinofilm
1984:
Die Goldenen Schuhe

Regie: Dietrich Haugk, Bavaria München,BR
1989:
Zugfahren ist schön
Regie: Clemens Hartner, SWF Baden-Baden
1992:
Der Kurze Wahnsinn des Glücks

Regie: Wolfgang Wilhelm, Kino-Kurzfilm
1993:
Tief Oben

Regie: Wilhelm Hengstler, Extrafilm Wien, Kinofilm
1995:
Freispiel

Regie: Harald Sicheritz, Filmproduktion Dr. Scheiderbauer,Kinofilm,ORF
1997:
Qualtingers Wien

Regie: Harald Sicheritz, MR-Film, ORF, 3-Sat
1998:
Medicopter

MR- Film, ORF
Julia, eine Frau für alle Fälle
(1.,und 2.Staffel) Regie: W. Bannert, DOR-Fim, ORF,ARD
1999
Wanted

Regie:Harald Sicheritz, MR- Filmproduktionsges., Kinofilm
Nordrand
Regie: Barbara Albert, Lotus Film, Kinofilm
2000:
Der Überfall

Regie: Florian Flicker , Allegro Film, Kinofilm
Trautmann
Regie: Harald Sicheritz, MR-Film, ORF
Die Gottesanbeterin
Regie: Paul Harather, Allegro Film, Kinofilm
Kommissar Rex
Regie: Thomas Roth, Mungo Film, Fernsehfilm
Richtung Zukunft durch die Nacht
Regie: Jörg Kalt, Kinofilm
Irgendwo ist heute
Regie: Barbara Albert, Johanna Moder, Kurzfilm
2001:
Ein Hund kam in die Küche

Regie: Xaver Schwarzenberger,
Trautmann
Regie: Thomas Roth, MR-Film, ORF
2002:
Salon Nova

Regie: Jörg Kalt,
2003
Trautmann, Im Prater blühen wieder die Bäume
Regie: Thomas Roth, MR-Film, ORF (seit 2000; 10 Folgen Trautmann, Episodenrolle)
MA2412
Regie :Harald Sicheritz, MR-Film, Kinofilm
2004
Vier Frauen und ein Todesfall

Regie: Harald Sicheritz, Dor Film
Wadlmessen
ein Film über Mozart, Regie : Kurt Palm
2005:
Die Reblaus

Regie: Harald Sicheritz, MR-Film
Polly Adler
Regie:Peter Ily-Huemer, Dor-Film
2006:
Konig Otto

Wega Film
Molly und ihr Mops
Mungo Film
2008:
Soko Donau

SATEL Film
Detektiv wider Willen
Sunset Austria Gmbh. Regie: Xaver Schwarzenberger
2009:
Nabelschnur
Kurzfilm, Regie: Sebastian Wöber
2010:
Stilleben
Freibeuter Film, Regie: Sebastian Meise
Paradies
Ulrich Seidl Filmproduktion, Regie: Ulrich Seidl

Theater:

1983 Schauspielhaus Düsseldorf:
Martha: Frühlingserwachen, Frank Wedekind, Regie: Felix Prader
1983-1985 Stadttheater Dortmund:
Anna: Schweyk im Zweiten Weltkrieg, Bertolt Brecht. Regie: Roland Gall
Die Schöne aus Korinth: Lysistrata, Aristophanes. Regie: Roland Gall
Cäcilia: Freiheit in Krähwinkel, Johann Nestroy. Regie: Roland Gall
Raina: Helden, George Bernhard Shaw. Regie: Paul Schmidkonz
Res: Kater Lampe. Regie: Roland Gall
Bettina: Schippanowsky, Jürgen Uther. Regie: Jost Krüger
Sekretärin: Test-Attest, Pavel Kohout. Regie: Kurt Reginbogin
Kammer: Aufruhr im Damenstift, Victor Skutezky. Regie: Friedrich Schirmer
Lady Macduff: Macbeth, William Shakespeare. Regie:Pavel Mikulastik
Bettina: Starker Hans, Rainer Menniken. Regie: Friedrich Schirmer
1985-89 Württembergische Landesbühne Esslingen:
Res: Armer Konrad, Friedrich Wolf. Regie: Rudolph Seitz
Claire: Brautleute von Loches, George Feydeau. Regie :Friedrich Schirmer
Rosi: Der Schulfreund. Johannes Mario Simmel. Regie: Rudolph Seitz
Anna: Karl und Anna, Leonhardt Frank. Regie: Rudolph Seitz
Viele Rollen: Die letzten Tage der Menschheit, Karl Kraus. Regie: Heinrich Staehle
Adelma: Turandot, Friedrich Schiller. Regie: Wolfram Mehring
Anne: Die Illegalen, Weißborn. Regie: Claus Meyer
Lavinia: Titus Andronicus, William Shakespear. Regie: Rudolph Seitz
Mara Mara: Die Riesen vom Berge, Luigi Pirandello. Regie: Pavel Mikulastik
Luciana: Komödie der Irrungen, W.Shakespeare. Regie: Elmar Gehlen
Zofe: Lea, A. B. Dulk. Regie: Wolfram Mehring
Gräfin: Die Großherzogin von Gerolstein, Jacques Offenbach. Regie: Pavel Mikulastik
Magd: Der Golem, Arthur Holitscher. Regie:Claus Meyer
Lucile: Dantans Tod, Georg Büchner. Regie: Wolfram Mehring
1989-93 Städtische Bühnen Freiburg:
Sie: Mooneys Wohnwagen, Peter Terson. Regie: Gert Friedrich
Die Schauspielerin: Sechs Personen suchen einen Autor ,L.Pirandello. Regie: Günter Gerstner
Schauspielerin: Die Schauspieler, Einar Schleef. Regie: Günter Gerstner
Betty: Wenn die Blinden sehen. Regie: Christoph Benkelmann
Mary: Die Bassgeige, Dimitri Jatropulus. Regie: H. Schaarschmidt
Freifrau von Rosenkron: Der Marquis von Keith, Frank Wedekind. Regie: Henning Rühle
Gelbe Nachbarin: Die wundersame Schustersfrau, Garcia Lorca. Regie: Jürgen Kruse
Koloss: Klassenfeindin, Nigel Williams. Regie: Jürgen Kruse
Viele Rollen: Timon von Athen, W. Shakespeare. Regie: Jürgen Kruse
Regina: Der kleine Unterschied und seine großen Folgen, Alice Schwarzer. Regie: Ch, Pade
Die Amerikanerin: Nichts mehr nach Calingasta, Julio Cortarsar. Regie: Ch. Pade
Die Frau: Wolkenheim, Ernst Friedrich Jünger. Regie: Ernst Friedrich Jünger
1993 Staatstheater Stuttgart:
Koloss: Klassenfeind, Nigel Williams. Regie: Jürgen Kruse
1993 Salzburger Festspiele:
Frau im Chor: Sieben gegen Theben, Aischylos. Regie: Jürgen Kruse
1994 Schauspielhaus Frankfurt:
Frau im Chor: Sieben gegen Theben, Aischylos. Regie: Jürgen Kruse
1994-95 Städtische Bühnen Freiburg:
Dicke Berta: Pünktchen und Anton, Erich Kästner. Regie: Inken Böhack
1995-1996 Grazer Schauspielhaus:
Anna: Annas zweite Erschaffung der Welt, Lothar Trolle. Regie: Wolfram Apprich
Frau Mertens: Die Schwärmer, Robert Musil. Regie: Stephan Kimmig
Maria Theresia: Zwei Herzen und eine Krone, F. Solar und M. Tiesel Regie: Solar, Tiesel
1996 Remise Wien:
Begnadete Nazis, Regie: Christoph Schlingensief
1997 Schauspielhaus Wien:
Frau Stenz: Das Beuschelgeflecht, Franzobel. Regie :Thilo Voggenreiter
1997 Theater in der Drachengasse, Wien:
Donna: Kwetsch, Stephen Berkoff. Regie: Hans Peter Kellner
1998-2000 Grazer Schauspielhaus:
Diana: Othello darf nicht platzen, Ken Ludwig. Regie: Robert Meyer
Simons Weib, und Rosalie: Dantons Tod, Georg Büchner. Regie: Nikolei Sykosch
2001 Schauspielhaus Hamburg:
Helena: Orest, Euripides. Regie : Matthias Kaschig
2002 Ernst Deutsch Theater Hamburg:
Schwester Anderson: Ist das nicht mein Leben? Brian Clark, Regie: Hartmut Uhlemann
2002 Kampnagelhamburg:
Mutter. Elegante Dame, Patronne: Roberto Zucco ,Koltes, Regie: Matthias Kaschig
2002 Schauspielhaus Graz:
Annalisa: Wir lieben Freddy, von Solar und Tiesel, Regie: Jörg Kalt
2003 Theater am Ortweinplatz und Schauspielhaus Graz:
Fr.Primschitz: Exstasy Rave von Coni Dennnig, Regie: Deborah Epstein
2003 Schauspielhaus Graz:
Die Wirtin: Der böse Geist Lumpazivagabundus , Johann Nestroy Regie: Thomas Reichert
Fr.Erbsenstein: Liebe und Rausch , Männer und Frauen, Nestroyliederabend Regie: Sigi Bast
2004 Theater in der Drachengasse:
Frau: Insomnia, George Tabori, Regie: Hagnot Elischka
2004 Kunsthaus Graz
Marie: Valse triste, Coni Dennig, Regie: Markus Schleinzer
2004 Schauspielhaus Graz:
Irene Prantl: Fr.Oberinspektor ,Glaube , Liebe, Hoffnung. Horvath Regie: Coni Krombholz
2005 Sommerspiele Melk:
Dantes göttliche Komödie, Regie: Alexander Hauer
2005 Theater in der Josefstadt:
Frau Vargo: Der Ignorant und der Wahnsinnige, Thomas Bernhard Regie: Wolf D. Sprenger
2006 Theater in der Josefstadt:
Fr. Müller: Die Geschichte vom braven Soldaten Schwejk, Jaroslav Hasek, Regie: Fritz Muliar
2006 Schauspielhaus Graz:
Die Mutter: Ostmark von Andrzej Stasiuk Regie: Christina Rast
2006 Theater in der Drachengasse, Wien:
Kondor: Die Todesangst der Zwiebel, Joshua Sobol, Regie: Günther Treptow
2006 Schauspielhaus Graz:
Die Mutter: Ostmark von Andrzej Stasiuk, Regie: Christina Rast
2007 Schauspielhaus Graz:
Fr.Cymbalta: Homo Touristikus, Coni Dennig, Regie : Mark von Henning
2007/08 Schauspielhaus Graz:
Petra und Fr.Nina: Man müsste Graz ethisch säubern, Christian Winkler, Regie: Christian Schütz
2008 Theater am Lend:
Barbarella: Bauch zur Miete, Coni Dennig, Regie: Tobias Lenel
Fr.Schwarz: Eierschalenkind, Coni Dennig, Regie : Marc von Hennig

Kontaktadresse:

Andritzer Reichsstraße 162/11
8046 Graz

Handy: +43 (0) 676/47 37 383

Zum Showreel
Demo-"Geriatrischer Cocktail"

E-Mail: