Oper Graz

Drucken

Route planner

Motive description

Die Wiener Architekten des Büro Fellner & Helmer erbauten die Oper im neobarocken Stil als Stadttheater von Graz. Die Rolle des ausführenden Architekten übernahm Franz Staerk. Eröffnet wurde das Gebäude nach nur 17 Monaten Bauzeit September 1899.
Im November 1944, während des Zweiten Weltkrieges, wurde das Gebäude durch einen Treffer mit einer Fliegerbombe an Dach und Fassade im Bereich des Haupteingangs beschädigt. Die relativ leichte Beschädigung wurde nach Ende des Krieges genutzt, um die Fassadefront zum Opernring hin stark zu vereinfachen. Diesem Umbau fielen unter anderem der Säulenportikus und der Fassadenstuck zum Opfer. Im Inneren blieb die Oper von Vereinfachungen verschont. So ist die opulenten Pracht der Prunkstiege und des reich verzierten, Zuschauerraums erhalten geblieben.
Eine in den 1980er Jahren hinzugefügte Glasbrücke, als Übergang von der Bühne zum neuerrichtetem Kulissendepot, wurde vom Architekten Gunther Wawrik errichtet und geht respektvoll mit dem Altbau um.

Categories:

Architektur alt, Gebäude

Details:

Theater/Bühnen, Gebäude innen, Gebäude außen

Themes:

Freizeit, Kultur

More information

Verfügbarkeit:
Ganzjährig

Erschliessung:
Strom, Wasser, WC, Gas

Parkplätze und weitere Stellflächen:

Vorhanden

Contact

Motivadresse:
Kaiser-Josef-Platz 10
8010 Graz

Kontaktperson:
art + event | Theaterservice Graz
Bernd Pürcher
Leiter Marketing & Vertrieb
Kaiser-Josef-Platz 10
8010 Graz

Tel.: +43 (0) 316 / 8008 1104
Handy: +43 (0) 664 / 22 60 22 9
Fax: +43 (0) 316 / 8008 1592

E-Mail:
bernd.puercher@art-event.com 
info@art-event.com

Homepage:
www.oper-graz.com
www.art-event.com